Dienstag, 3. Mai 2011

US-Spezialkräfte töten angeblich Osama Bin Laden

Sichere Zeichen für einen noch lebenden Osama bin Laden waren über die Jahre nicht mehr vorzuweisen. Vor allem auch der Politik-Analyst David Ray Griffin hat in seinen Veröffentlichungen immer wieder erklärt, dass bin Laden bereits lange tot ist.

Auch die widersprüchlichen Botschaften der Videos sprechen dafür. In seinen ersten Ansprachen hatte bin Laden wiederholt darauf hingewiesen, nichts mit den Anschlägen des 11. September zu tun zu haben. Erst in einem auf dubiose Weise in Jalalabad, Afghanistan, aufgefundenen Video vom 13. Dezember 2001 gesteht bin Laden seine Verbindung zu den Attacken ein und widerspricht all seinen zuvor gemachten Aussagen.

Dieses Band wurde als der überzeugendste Beweis seiner Täterschaft präsentiert.

Doch der Terror-Führer sieht in diesem Video ganz anders aus als der bis dahin bekannte Mann. Er wirkt weitaus gesünder. Und er verfasst mit der rechten Hand eine Notiz, während aber der echte bin Laden Linkshänder war, so Griffin.

Auch die Aussagen, wie sie bin Laden zum erstaunlichen und auch für ihn überraschenden »Erfolg« eines kompletten Zusammenbruchs des World Trade Center macht, können für Griffin nicht aus dem Mund eines ausgebildeten Bauingenieurs stammen, wie es bin Laden immerhin war. So verwechselt der Top-Terrorist hier Stahl mit Eisen und scheint auch andere Fakten zu verwechseln.

Wie David Griffin anmerkt, gelangte das seltsame Videoband genau zu dem Zeitpunkt an die Öffentlichkeit, als Bush und Blair völlig versagt hatten, jedwede Beweise für bin Ladens Beteiligung an 9/11 zu präsentieren.

Merkwürdig, wie oft so etwas geschieht – diese wertvollen Beweisstücke tauchen immer exakt im richtigen Moment auf.

Griffins These: bin Laden starb genau am 13. Dezember 2001. Offenbar an einem Nierenleiden, das er in den Höhlensystemen von Tora Bora wohl eher nicht auskurieren konnte.

Die Nachricht vom damaligen Tod bin Ladens wurde in einer kleinen Zeitungsnotiz des ägyptischen Blattes Al-Wafd offenbar bestätigt. Sie erschien am 26. Dezember 2001 und bezieht sich auf ein weiteres führendes Al-Qaida-Mitglied, das den Tod von Osama bin Laden damals bekannt gegeben habe. »Er starb an ernsthaften Komplikationen und hatte einen natürlichen, ruhigen Tod. Er wurde in Tora Bora bestattet. Dem Begräbnis wohnten 30 Al-Qaida-Kämpfer bei, enge Familienmitglieder und Freunde aus den Reihen der Taliban. Der Tradition der Wahhabiten folgend wurde am Grab keine Inschrift hinterlassen.«

wie auch immer: er scheint tot zu sein.

Die Version, die wir hier allerdings serviert bekommen, scheint mir eher wieder eine Nebelkerze zu sein.
Warum, werden wir sicher auch noch erfahren in naher Zukunft...